Beiträge von StefanSTS

    Wenn ich Seiten baue, denke ich noch überhaupt nicht an J 4, ich denke an zwei Jahre Support für J 3.10 nach J 4-Veröffentlichung.


    Der Schritt zu J 4 sollte dann fließend über ziemlich normale Erweiterungs-Updates unter J 3.10 beginnen, plus ein wenig einmaliger Zusatzarbeit beim finalen Schritt zu J 4, im Grunde aber fast Teil der normalen Wartung.


    Und wenn das dann in 2 bis 3 Jahren noch einmal 3 bis 10 Stunden mehr kostet, dann sollte das ein gesunder Shop verkraften können.


    Ich hatte übrigens versucht, mir das Xentral einmal anzuschauen, aber das "leistungsfähige Xentral" scheint da eine etwas weniger leistungsfähige Abwicklung beim Download der Open Source Version zu haben. "Seite nicht gefunden."

    Was allerdings gut war, so werde ich jetzt herausfinden, wie gut der Support ist.

    Servus,


    ich hatte einen VirtueMart 3.2.14 teilweise unter J 4 Alpha 4 laufen und später noch einmal einen unter Alpha 11, wenn ich mich recht erinnere, allerdings existieren die Installationen nicht mehr.

    Unter J 4 Beta 5 hatte ich angefangen, aber dann fehlte leider die Zeit.

    Einige Notizen dazu könnten helfen, aber die meisten Sachen hatte ich noch nicht aufgeschrieben, weil es noch sehr früh war.


    vmTable

    -------

    class VmTable extends vObject implements JObservableInterface, JTableInterface {

    To:

    class VmTable extends vObject implements \JTableInterface, DispatcherAwareInterface {

    JApplication

    -------------

    isAdmin()

    isSite()

    To:

    isClient('administrator')

    isClient('site')


    Ersteres hab ich zum Observer gefunden, das lief danach auch.

    In den letzten VM-Versionen sind immer wieder einmal ein paar dieser J4-Beobachtungen mit eingeflossen, angefangen hat es also, nur noch nicht im vollen Umfang, dafür war noch zu viel anderes auf dem Plan, insbesondere PHP 8 ist im Moment wichtig. Max hatte aber schon angedeutet, dass der Weg Richtung J 4 jetzt ziemlich weit oben auf der Liste steht.


    Joomla 4 in 6 Monaten ist eine schöne Hoffnung, das wäre natürlich fein.

    Eine einfache API-Anbindung für VM an ERP-Systeme wäre natürlich ebenfalls nicht schlecht.


    Ich hoffe mein IRP lässt es zu, dass ich mich damit bald beschäftigen kann.


    Grüße

    Stefan

    Allgemein ist einfach:

    So groß wie nötig und so klein wie möglich.


    Und am besten die Bilder und Thumbs durch einen Optimierer laufen lassen. Evtl. sogar die Thumbs selbst herstellen.

    Kommt auf den Anspruch an, den man an die Qualität und Ladegeschwindigkeit hat.


    Wenn man keinen Mega-Zoom für bestimmte Produktdetails braucht, reichen Bilder um die 640px bis 1000px.

    Wichtig ist, dass sie alle das gleiche Seitenverhältnis haben. Ich bevorzuge 1:1.


    Auf die Schnelle

    Stefan

    Hallo Daniel,


    das Smart-Template hat schon ein besseres Layout für die Custom Fields.

    Das Plugin geht aber einen Schritt weiter und bietet viel mehr Optionen. Leider hatte ich noch nicht die Zeit, das ausgiebig zu testen, bisher hatte ich nur die Farbblocks verwendet.


    Vielleicht findest Du da etwas im englischen Forum.


    Grüße

    Stefan

    Hallo Daniel,

    es ist meistens sinnvoll, mindestens zwei Benutzer anzulegen:


    - einen Super User für alles um Joomla und

    - einen Shop-Administrator, der sich nur um die VirtueMart-Dinge kümmert.

    Evtl. zweiteren sogar aufgeteilt in zwei oder mehr Benutzer:

    - Verkäufer mit allen Rechten

    - Versand

    - Produktpfleger


    Von daher hört sich das alles ganz ok an, was Du da gebaut hast. ;-)


    Grüße

    Stefan

    Hallo Silas,


    ich würde im Template wohl den normalen Button ausblenden und eine neue eigenen Position für ein Selbsterstelltes Feld erzeugen.


    Im Produkt im Selbsterstellten Feld kann man dann den Link eingeben, und durch die eigene Position für dieses Feld kann man den Link-Text dann als Button darstellen.

    Das ist relativ zügig erledigt, allerdings braucht es schon etwas VirtueMart- und PHP-Kenntnisse.


    Grüße

    Stefan

    Hallo Konstantin,


    man kann die default.php im tmpl-Ordner überschreiben und die Werte dort einfügen.

    Ich habe eine Version bei mir gefunden, in der hatte ich diesen Code eingetragen.



    Die hinzugefügten Zeilen waren wohl:

    Code
    1. if (int($this->product->allPrices[0][VatTax][4][1]) == 7) {
    2. $price = $price * 1.07;
    3. }

    und

    Code
    1. if (int($this->product->allPrices[0][VatTax][4][1]) == 19) {
    2. $price = $price * 1.19;
    3. }


    Damit ändert sich dann die Anzeige je nach vorhandener berechneter MwSt.


    Hope it helps

    Stefan

    Hallo Daniel,


    ich hatte vor längerer Zeit den Code des Plugin für mehrere Stunden untersucht.

    Ich habe dort keine offensichtlichen Probleme gefunden.

    Meine Kunden setzen das Plugin mittlerweile seit längerer Zeit ein. ( > 1 bis 2 Jahre)

    Ich bin aber kein Sicherheitsexperte im strengen Sinn, wenn Du da eine zuverlässige und bei Bedarf belastbare Aussage möchtest, gibt es da sicher Zertifizierungsstellen, die das schon für unter 100.000 Euro zertifizieren und anschließend nur eine geringe Jahresgebühr für die Versicherung verlangen.

    -> Du bekommst von mir also keine rechtlich verbindliche Aussage.


    Zu den PP-Gebühren kann ich nichts sagen, weil ich es nicht selbst verwende. Ich schaue auch nicht in die Paypal-Konten meiner Kunden. Die Paypal-Seite oder der Paypal-Support ist da sicher schlauer als ich.

    Ich denke, die Kosten sind vernachlässigbar, außer man ist mit einem Knauserkopf geboren. Ich schreibe hier absichtlich nicht Schwaben oder Schotten, das hört sich für mich nach Vorurteilen an.


    Paypal ist der Marktführer, und die bestimmen die Preise. Wenn man kein Paypal hat, sind die Umsätze mit Sicherheit sehr viel geringer, von daher kommt man um Paypal eh nicht herum.

    Wenn man einen Shop mit Paypal mit Verkäufen auf Amazon vergleicht, leuchtet Paypal gar wie ein Engel.


    Grüße

    Stefan

    Die Anzeige der Gruppe Standard war bis vor einiger Zeit in der Kundenbearbeitung zu sehen.

    Es wurde allerdings einstimmig beschlossen, diese Anzeige so zu entfernen, weil es keine Unterscheidung gab, ob ein Käufer als Standard behandelt wurde oder diese explizit zugewiesen war.

    Evtl. müsste hier die Standardgruppe ausgegraut angezeigt werden, wenn sie automatisch zugewiesen wird, um es deutlicher zu machen.

    Ich könnte das einmal im VM Dev Chat ansprechen.


    Grüße

    Stefan

    Hallo Joerg,


    Du kannst durchaus verschiedene Preise für die Gruppe Gast und die Gruppe Standard anlegen.

    Im Produkt legst Du dazu lediglich einen weiteren Preis an.

    Dem ersten Preis weist Du die Gruppe Gast zu, dem zweiten Preis die Gruppe Standard, Speichern, das war's schon.


    Ich kenne jemanden für den "Rest", der macht das relativ häufig, der tritt hier unter dem Namen StefanSTS auf und in seiner Signatur findet sich ein Link zu seinen Seiten. Dort gibt es im Impressum oder unter Kontakt auch die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme. ;-)


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    mein Vorgehen wäre:


    Kategorie "TollesNewsletterprodukt" erstellen.

    Link entweder im Schattenmenü erstellen, falls vorhanden, ansonsten im normalen Menü und über die (relativ neue) Joomla-Funktion im Menü ausblenden.

    Dann ein Produkt erstellen, Kategorie zuweisen, und den Link zu dem Produkt in die Mail.


    Damit hat man ein öffentlich zugängliches Produkt, das jeder sehen kann, der den Link kennt.

    Ein Fallstrick: Falls der Link in der Sitemap auftaucht, die man bei Google abliefert, kann das Produkt auch über Google gefunden werden. Es muss also darauf geachtet werden, dass die Produkte der Kategorie nicht in der Sitemap landen.


    Da es ohne Benutzerregistrierung abläuft, ist das wohl einer der wenigen Wege (mir fällt gerade kein anderer ein), mit denen es einfach zu machen ist.

    Ansonsten gibt es sicherlich noch die Möglichkeit, einen Token in dem Link unterzubringen, damit das Produkt nur mit diesem Token/Passwort aufgerufen werden kann. Dann muss man aber eine Abfrage für den Token im Backend einbauen. Das wird dann mehr Aufwand bedeuten.


    Grüße

    Stefan