Beiträge von StefanSTS

    Servus,


    in der VM-Konfiguration gibt es im zweiten Reiter die Möglichkeit, zu bestimmen, für welche Bestellstatus (Mehrzahl) die Mail versendet werden soll.

    Welche/r Status das sind/ist, hängt von der eigenen Konfiguration ab.


    Normalerweise gibt es:

    Vom Kunden bestätigt, Status U

    Bestätigt, Status C


    Evtl. macht es Sinn, für U die Mail nicht zu versenden, und sonst alles zu lassen wie es ist.

    Wenn der Kunde dann die Mail bekommen soll, kann man den Status manuell auf Bestätigt setzen und so die Mail für den Status Bestätigt auslösen.


    Es kann aber durchaus Sinn machen, die Mail für den Kunden auch bei "U" rauszuschicken und ihm Informationen darüber zu geben, was nun weiter passiert. Es muss ja keine Bestellbestätigung sein.


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    die "Succesful status restriction via IPN/Erfolgreiche Statuseinschränkung über IPN", das ist neu und nicht so gut übersetzt, beschränkt die Möglichkeiten, von welchem Status aus zu dem Status gewechselt werden kann, der für "successful transaction/erfolgreiche Transaktionen" angegeben ist.


    Bei Dir ist successful transaction der Code U, vom Kunden bestätigt.

    Wechseln möchtest Du vom Code P, Pending, zu dem Code U.


    Die Beschränkung zum Wechsel auf U ist also P.


    In den meisten Shops wird übrigens der Status C, Bestätigt/Confirmed nach erfolgreicher Paypal-Bezahlung gesetzt, damit die Rechnung gleich erzeugt wird. Aber das kann bei Dir anders sein, das kommt auf den internen Ablauf beim Versand an.


    Grüße

    Stefan

    Hallo Faro,


    hast Du unter Stilvorlagen evt. bei

    Für 3 Artikel pro Zeile

    noch eine Staffelung angegeben, was man auswählen kann wie: 9, 15, 21 oder so in der Richtung?


    Dort würde ich dann auch nur 30 eintragen.

    Ich glaub nicht, dass es am Cache liegt, aber evtl. auch den Cache in Joomla und Browser leeren.


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    ich hab im DEV chat gelesen, dass dort die letzten Wochen wieder etwas dran gemacht wurde, ich weiß aber nicht genau, was nun dabei herausgekommen ist.

    Vielleicht einfach die Beta-Versionen (bzw. neueste) unter dev.virtuemart.net in einer Testumgebung testen und den Entwicklern Feedback geben, ob das damit gelöst ist oder nicht.

    Die Betas natürlich nicht in einer Live-Umgebung einsetzen.


    Grüße

    Stefan

    Servus Yvonne,


    leg bitte für die Sprachvariable(n)

    COM_VIRTUEMART_CART_PRICE_FREE

    COM_VM_CUSTOMFIELD_VARIANT_PRICE

    einen Joomla-Sprachoverride an und lasse den Wert dafür leer.

    Ersterer Override ist für das +0,00, zweiterer für den Aufpreis ungleich 0.


    Am besten für Admin und Site die Sprach-Overrides anlegen.

    Sprach-Overrides habe ich hier einmal beschrieben.

    https://www.jooglies.com/tutor…verride-in-joomla-anlegen


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    components/com_virtuemart/views/invoice/tmpl/mail_html_pricelist.php ist die Datei, die im Template mit einem Override überschrieben werden sollte.


    templates/Mein_Template/html/com_virtuemart/invoice/mail_html_pricelist.php.


    Leider hab ich gerade den Variablennamen für den Bruttopreis nicht genau im Kopf, evtl. $item->product_basePriceWithTax, oder so in der Richtung.

    Evtl. im Layout einmal einen var_dump für $item machen.


    Grüße

    Stefan

    Mir ist leider außer dem Hochdeutsch nur ein Slang, Sauerländisch, aber ich versuch mal, ob ich Deinen Slang hinbekomme, da Sauerländisch oft nicht verstanden wird, und ich ja möchte, dass Du mich verstößt.


    Re Lö,


    voll plöt, ja, das ist schon Unterammergau, müssten wir mal jemanden finden, der mit ner Gold-Mitgliedschaft bei iStraxx einschlägt, und endlich mal den Vorschlög macht, nen Drucken-Funktiön einzubön.


    Sicher nicht so ein Ding, oh, ins Sauerlöndisch abgedriftet, das einzubauen, wenn jemand das als importönt beim Entwickler vortrögt.


    Sichör keine schlöchte Idöö, den Umsatzbericht mal zu verbössern.


    Größe,

    Stefön

    Servus,


    hier werden Felder aus den Produkten verwendet. Ein solches Feld müsste dann auch in der Produktbearbeitung zur Verfügung stehen.


    Es ist nicht unmöglich, das einzubauen, allerdings bringt es kleinere Änderungen im VM Core mit sich, deshalb würde ich das als Einzelshop so nicht ändern wollen, weil man dann bei Updates immer wieder die Core-Dateien abgleichen muss. Das führt dann meiner Erfahrung nach zu Update-Staus und das im schlimmsten Fall zu einem unsicheren Shop, weil man bei Sicherheitsupdates nicht mal eben schnell aktualisieren kann.


    Eine benutzerdefinierte Zeichenfolge in der Produktbearbeitung ist jedoch eine gute Idee. Bei mir gingen schon mehrere Anfragen für Dinge wie UVP usw. ein.

    iStraxx bietet es manchmal an, wenn es sinnvolle Erweiterungen für VM gibt, solche Sachen für eine VM-Unterstützermitgliedschaft einzubauen.

    Wenn diese Feature wichtig erscheint, könnte eine Anfrage dort nicht schaden. Kontaktdaten findet man auf http://www.virtuemart.net.
    Dort wird deutsch gesprochen, auch wenn die Seite englisch ist. Wenn es über das komplizierte Ticketsystem nicht direkt geht, steht da auch eine Telefonnummer. ;-)


    Grüße

    Stefan

    Servus Bernhard,


    ein Verzeichnisschutz für /administrator/ benötigt einen Benutzernamen und ein Passwort, um auf das Verzeichnis zuzugreifen.

    Bevor man sich im Backend anmeldet, muss man sich also ein weiteres Mal anmelden, beim Webserver Apache, damit man Zugang zum Verzeichnis bekommt. Diese Anmeldung kann im Browser gespeichert werden, es ist also relativ unauffällig.

    Wenn man angemeldet ist, kann man alles machen, was man vorher auch machen konnte, dazu gehört auch das Einspielen von Updates.


    Die Einstellung befindet sich übrigens im Ordner "Kasseneinstellungen" ganz unten. Ich hatte das getippt ohne in die Konfig zu schauen, und war mir sicher, Einstellungen zur Bestelleinsicht wären im Reiter "Bestellungen" zu finden. Der Reiter hieß früher einmal "E-Mails", vielleicht ist das eine Altlast, die im VM Core einmal umgestellt werden sollte.


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    ja, Faro, das meinte ich. Allerdings hatte ich früh morgens Tomaten auf den Augen, als ich das geschrieben hatte. Ich hatte Version 3.6.2 gelesen, das war aber VirtueMart, nicht Joomla. Von daher ist es unwahrscheinlicher.


    DBW: Das Abändern der Bestellnummer war eine gute Idee. ;-)

    Ich würde in den VM-Einstellungen auch das Ansehen von Bestellungen nur registrierten Benutzern erlauben, nicht einfach per Link aus der Bestellmail, nur mit Anmeldung. Zweiter Reiter VM Konfig. EDIT: Reiter Kasseneinstellungen.


    Nur noch einmal generell: wenn plötzlich einfach Dinge passieren, sollte man einmal im FTP die Verzeichnisse durchgehen und nach komischen neuen Dateien schauen, insbesondere im Haupt- und Templateverzeichnis.

    Ich habe vor Kurzem erst einen Shop bereinigt, bei dem der Angreifer über FTP-Zugriff bekommen hatte.


    Ich betone deshalb noch einmal.

    1. Sichere Passwörter verwenden ist ein Muss. susi1234 ist nicht sicher. Für Hoster, für FTP, für Joomla. Für alles. Und überall unterschiedlich.

    2. Absicherung des Ordners /administrator/ mit einem Verzeichnisschutz.

    3. Alle Erweiterungen und Joomla aktuell halten.

    4. Keine Billigst- oder Hinterhof-Hoster, bei denen eigene Installationen über fremde Installationen angesteckt werden können.

    Damit ist man dann schon ziemlich sicher.


    Zur Statusänderung:

    AH im englischen Forum hat in seinem Shop eine Möglichkeit eingebaut, bestimmte Status-Änderungen über Paypal IPNs zu verhindern. Von "versendet" zurück nach "Bestätigt" oder "Abgebrochen" ist das eine gute Idee. Ich hab das aber nicht genau im Kopf, was er da gemacht hat, da könnte ein Anfrage im englischen Forum helfen. Oder die Suche dort. Evtl. ist das sogar mit versteckter Konfig in VM gelandet.


    Sorry, dass ich ein wenig vom Thema abgewichen bin.


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    es kann durchaus sein, dass der Shop gehackt ist, weil vor der Joomla Version 3.6.5 eine schwerwiegende Sicherheitslücke in Joomla war. Fast alle Shops, die länger als ein paar Tage/Wochen nach Bekanntwerden der Lücke nicht aktualisiert wurden, waren betroffen.

    Ich hab selbst einige bereinigt.


    Ich kann nur empfehlen, den Shop überprüfen zu lassen. Ein erster Check über mysites.guru könnte helfen, die ersten Schritte zu gehen.


    Veränderungen im Bestellstatus können bei Paypal-Bestellungen auch durch "hängengebliebene" IPN-Benachrichtigungen entstehen. Das hatte ich in der Vergangenheit in einem Shop. Das konnte anhand der Server-Logs nachgewiesen werden. Das scheint aber äußerst selten vorzukommen.


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    welche Version vom VP OPC liegt vor?


    Passiert das gleiche mit dem Standard Plugin von VirtueMart ebenfalls?


    Mir ist so ein Verhalten bisher nicht untergekommen. Möglicherweise ein anderes veraltetes Plugin.

    Wird der Shop schon länger verwendet, evtl. von VM 1 oder 2 hochgezogen? Oder eine Neuistallation?


    Grüße

    Stefan

    Erstere Meldung möglicherweise.


    Ich sehe gerade, da steht etwas von Gavick.

    Die Firma wurde vor langer Zeit von einer anderen übernommen und an den Templates tut sich nichts mehr.


    Da würde ich die Warenkorb-Overrides ausschalten und evtl. den One Page Checkout von VirtuePlanet in Erwägung ziehen. Dann läuft wenigstens der Warenkorb.


    Das Template würde ich sehr bald austauschen.


    Grüße

    Stefan

    Servus,


    bei meinem Versuch konnte ich nichts dergleichen feststellen.

    Wenn das bei Dir passiert, öffne doch mit F12 die Konsole einmal und schaue, ob es irgendwelche Fehlermeldungen gibt.


    Deine Klamotten sind ja bunter als die Inder erlauben. ;-)


    Grüße

    Stefan