Beiträge von faro

    Ich denke nicht, dass es an der PHP- Version liegt. Wobei die 7.2 schon im Dezember 2019 abgelaufen ist und seither nur noch mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Hier gibt es einen besseren Überblick dazu. Allein daher würde ich schon auf eine höhere PHP- Version wechseln.


    Ich selbst habe vor Tagen von 7.3 auf 7.4 umgestellt. Alle meine Zahlungserweiterungen und Kaufabwicklungen wzb. Downloads und Physiche Produkte funktionieren bestens.


    Kannst Du uns mal bitte die Links zu den anderen Foren senden, wo über dieses Problem gesprochen wird? Eventuell gibt es dort andere Sichtweisen oder Lösungswege.

    Joomla ist auf der aktuellen version 3.9.23. Dann müssten sieben Seiten Joomla-Probnleme haben. Mit dem neuen Update 3.8.6 stimmt was nicht mehr überein.

    Iich habe "Fehler berichten" auf "Maximum" gestellt - wo stehen denn die Fehler? Kannst Du mir da weiterhelfen?

    Hallo Silgra,

    das kann ich nicht bestätigen, ich habe zwei Shops unter J3.9.23 mit VM 3.8.6 mit PHP 7.4 am laufen. Beide Shops laufen ohne Probleme.


    Der Fehlerbericht sollte nach Aktivierung am unteren Bildschirmrand ersichtlich sein, oder Oben, hab es lange nicht genutzt. Alternativ kannst Du auch den VM- Debugmodus nutzen, um zu sehen, ob es bei VM irgendwo klemmt.

    habe jetzt mal bei zwei meiner Shops nachgesehen und konnte diesen Fehler bei mir nicht Reproduzieren. Hast Du die meine Posts #5 und #6 duchgelesen?


    Edit: Dieser Fehler kann auch ein Datenbankproblem sein. Wie hast Du diese unterschiedlichen Shops erstellt? Sind es eventuell Kopien von einer Installation? Haben sie unterschiedliche Datenbanken?


    Was genau bedeutet, "konnte Backup nicht einspielen?

    Hallo Silgra,


    es ist schon etwas her, wo ich so ein Problem mal hatte. Damals war die Ursache, dass die Joomla- Grundinstallation mal eine Quickstart- Installation war, welche dann nach einigen Updates diesen Fehler brachte.


    Aber generell gefragt, was meinst Du mit, Kunden können nichts mehr Hochladen? Betreibst Du einen Shop wo kunden Produkte hochladen können? Oder hast Du dieses Problem in mehreren Shops deiner Kunden?


    Geht es um das Front oder Backend, welches den Fehler rausbringt?


    Und ja, ich meinte ein Warenwirtschaftssystem.

    Hallo Alex,


    ich kann das Problem ebenfalls nicht bestätigen. Bei mir laufen die PayPal- Standardeinstellungen sauber durch.


    Nun weiß ich nicht genau ob ihr nen eigenen Server betreibt? Ansonsten würde ich direkt mit den Technikern mal Telefonieren, was genau alles geändert wurde.


    Gruß Tommy

    Hallo Klaudia,


    das kannst Du ganz einfach mit hauseigenen Mtteln erledigen. Unter Selbsterstelltes Feld wählst Du "Zeichenfolge". Kurz Konfigurieren und Speichern.

    Im Produkt kannst Du dann unter Selbsterstellte Felder diesen Feldtyp sooft erzeugen, wie Du varianten hast. Den Preis lässt Du dann einfach gleich.

    Hallo Stefan,


    jetzt wo du es sagst, so ist es auch bei mir seit Jahren. Ich habe mich schon immer darüber gewundert, dass das Verkaufsdatum irgendwie um zwei Stunden versetzt ist, obwohl mein System auf MEZ Berlin steht.
    Da es für mich nie ein großes Ding war, hatte ich es auch nicht Thematisiert. Nun jedoch weiß ich, es lag nicht an mir. :P


    P.S. Die MwSt Umstellung hatte ich eh händisch vorgenommen.

    Nur die manuelle Umstellung ermöglicht den Wechsel des Mehrwertsteuersatzes. Die günstigeren Preise sollen an den Endkunden weitergegeben werden.

    Das hatte ich ja schon ein meinem Post #5 geschrieben. Natürlich ist es möglich, nach der manuellen Umstellung auf 16% den Bruttopreis neu zu setzen. Das hängt jedoch von den Anzahl an Produkten ab. Zudem müsste dann ab dem 01.01.2021 wieder alles händisch rückgängig gemacht werden.

    Ja das sollte so funktionieren.

    Man mus nur daran denken, dass dann der verringerte Mehrwertsteuersatz automatisch an den Kunden weitergegeben wird, da sich in diesem Fall ja die Mehrwertsteuer auf den Bruttopreis bezieht. So habe ich z.b. meine Artikel immer eingestellt. (Vorgegebener MwSt Satz und Grundpreis automatisch ermitteln).


    Ich persönlich nutze nur einen Steuersatz und diesen werde ich nachts händisch umstellen. Zumindest hat es gestern in meiner Testumgebung bestens funktioniert.


    Mal davon abgesehen, dass ich mit Kommissionswaren handele, welche ich vorher natürlich zu 19% eingekauft habe, und mit welchen Händlern ich jetzt für 6 Monate Nachverhandelungen tätigen muss. Das ist wiederum ein anderes Problem, mit welchem sich denke ich viele Shopbetrieber derzeit rumschlagen müssen.

    Hallo,


    dazu kannst Du unter Konfiguration - Shop - Mehrwertsteuer (oder so ähnlich) eine zweite mit 16% anlegen. Dort gibt es einene Kalenderzeile, in welcher du das Start und Enddatum angeben kannst.

    Das gleiche machst Du mit dem alten bisherigen Steuersatz. Somit sollte sich in der Nacht vom 30.06 zum 01.07 dein Steuersatz automatisch umstellen.

    Hallo HaeFB,


    ich habe zu diesem Thema mal eine Verständnisfrage. Wozu genau benötigt man für die Bestellnummernvergabe eine extra Erweiterung?

    Ich nutze von Anfang an die mitintallierte aus dem VM-Core und hatte mit dieser noch nie Probleme mit dem FA oder Steuerberater.


    Nur Interessehalber!